Stereo­lithographie

Stereolithographie ist eine laserbasierte Technologie, die ein UV-empfindliches Flüssigharz verwendet. Ein UV-Laserstrahl scannt die Oberfläche des Harzes und härtet das Material selektiv entsprechend einem Querschnitt des Produkts, wodurch das 3D-Teil von unten nach oben aufgebaut wird. Die erforderlichen Stützelemente für Überhänge und Hohlräume werden automatisch generiert und später manuell entfernt.

Technologie

Bei der Stereolithographie kommt zur Erzeugung der Bauteile ein ultravioletter Laser zum Einsatz, durch dessen Strahlung das duroplastische Harz lokal ausgehärtet wird. Spezifisch für das Stereolithographie-Verfahren ist, dass Support- oder auch Stützstrukturen benötigt werden, die das Teil während des Bauprozesses stützen und es mit der Bauplattform verbinden. In einem ersten Schritt werden diese Stützkonstruktionen Schicht für Schicht aufgetragen, im nächsten entsteht das eigentliche Bauteil. Nachdem eine Schicht auf der Harzoberfläche ausgehärtet ist, wird die Bauplattform abgesenkt und eine nächste Harzschicht aufgetragen. Dieser Vorgang wird iterativ Schicht für Schicht wiederholt, bis der Bauprozess abgeschlossen ist.

Vorteile

Wenn Sie ein Bauteil benötigen, das bereits gestern gedruckt wurde und umgehend geliefert wird, dann ist Stereolithographie genau das richtige. Mit dieser Technologie lassen sich erstklassige Modelle mit makelloser Oberflächenqualität innerhalb kürzester Zeit fertigen.

Anwendungen

  • Vorzeigbare Bauteile mit glatten Oberflächen und feinen Details
  • Visuelle Prototypen für Fotoaufnahmen und Markttests
  • Prototypen für begrenzte Funktionstests
  • Urmodelle für Kopiertechniken wie Vakuumgießverfahren
  • Alternativen für Blech-Prototypen, wenn diese mit Metallgalvanisierung beschichtet werden
  • Modell für Feinguss
  • Produktion komplexer Geometrien in geringer Stückzahl
  • Bauteile mit hoher Präzision

Technische Daten

Genauigkeit

± 0,2mm

Schichtstärke
0,02 - 0,2 mm (je nach Material)
Mindestwandstärke
1mm - 3mm (Je nach Teilabmessungen)
Max. Bauraum
2050x700x750 mm
Oberflächenstruktur
Unbearbeitete Bauteile haben normalerweise sichtbare Aufbauschichten auf der Oberfläche, aber mit Nachbearbeitungen lassen sich unterschiedliche Effekte erzielen, von Hochglanz bis zu groben Strukturen. Stereolithographie-Bauteile können sandgestrahlt, geglättet, gefärbt/imprägniert, bedeckt oder beschichtet werden.

Materialien für SLA

Clear - Photopolymer resin
Clear Resin eignet sich ideal für Fluidik und Formenbau, Optik, Beleuchtung sowie für alle Anwendungen, die Durchsichtigkeit oder die Sichtbarkeit innerer Merkmale erfordern. Unterstützte Druckauflösung: 100, 50 und 25 Mikrometer.
White - photopolymer Resin
White Resin gibt glatte Oberflächen und Details wieder und eignet sich so ideal für Vorführungsteile oder als Basis für farbige Drucke. Unterstützte Druckauflösung: 100 und 50 Mikrometer.
High Temp - photopolymer Resin
High Temp Resin weist eine Wärmeformbeständigkeitstemperatur (HDT) von 238 °C bei 0,45 MPa auf. Verwenden Sie es für den Druck von detaillierten, präzisen Prototypen mit hoher Wärmebeständigkeit. Unterstützte Druckauflösungen: 100, 50 und 25 Mikrometer.
Black - Photopolymer resin
Black Resin ist für Modelle mit sehr kleinen und filigranen Details formuliert worden. Unterstützte Druckauflösung: 100, 50 und 25 Mikrometer.
TOUGH - Photopolymer resin
Tough Resin hat ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Festigkeit und Dehnung. Somit ist es die ideale Wahl für die Prototypenherstellung von starken, funktionalen Teilen und Baugruppen, die kurzzeitig Spannungen oder Belastungen ausgesetzt sind. Unterstützte Druckauflösung: 100 und 50 Mikrometer.
Flexible - photopolymer resin
Flexible Resin eignet sich hervorragend für Teile, die sich biegen und komprimieren lassen. Flexible Resin ähnelt Gummi mit einer Shore-Härte von 80A und eignet sich hervorragend zur Nachbildung von Soft-Touch-Materialien und um Baugruppen, die aus mehreren Materialien bestehen, ergonomische Merkmale zu verleihen. Unterstützte Druckauflösung: 100 und 50 Mikrometer.

Weitere Verfahren

FDM

Fused Deposition Modeling

SLS

Lasersintern

MJF

Multi Jet Fusion

SLM

Metall 3D-Druck

Starten Sie Ihr
nächstes Projekt.

| 3D-Konstruktion
| additive Fertigung
| mechanische Fertigung
| Digitalisierung

SIEMENS Technopark Ruhstorf • Halle 21
Hans-Loher-Str. 32 • 94099 Ruhstorf a. d. Rott

SIEMENS Technopark Ruhstorf • Halle 21
Hans-Loher-Str. 32 • 94099 Ruhstorf a. d. Rott